Ziele setzen und dran bleiben

Das Ziel weist den Weg!

Neues Jahr - neue Ziele. Manchmal auch noch die alten Ziele, weil wir diese halt mal wieder nicht erreicht haben. Oder - same procedure as every year.

 

Kenn wir alle, haben wir alle schon erlebt. Die gute Nachricht - da sind wir nicht alleine und könnten bestimmt eine große Facebook-Gruppe gründen mit vielen Leuten, denen es genauso geht.

 

Also - nicht entmutigen lassen!

 

 

Was hilft?

 

 

Ziele richtig setzen, wär ein guter Anfang!

 

Wenn ich ein Ziel festlege, dann soll es SMART sein. Genau - richtig gelesen - SMART bedeutet:

 

S = spezifisch - genau beschreiben, was ich erreichen will
M = messbar - ich muss überprüfen können, ob ich mein Ziel erreicht habe
A = attraktiv - lohnt es sich für mich durchzuhalten und dranzubleiben?
R = realistisch - ist es überhaupt machbar, dieses Ziel zu erreichen
T = terminiert - ich muss mir einen Zeitpunkt setzen, bis wann ich mein Ziel erreicht haben will. Ansonsten droht das bekannte Aufschieben (auch das kennen wir alle, nix neues, alles schon mitgemacht. Ist ja noch sooooo viel Zeit, bis ich 5 kg weniger auf der Waage haben muss, da kann ich ja locker noch ein bisschen Schokolade essen, oder die leckere Pizza)

 

 

Wenn ich also mein smartes Ziel festgelegt habe, dann schreibe ich es auf. Ganz wichtig! Ja, Papier ist geduldig, aber ich kann mir mein Ziel ja an die Wand, den Spiegel oder den Kühlschrank pinnen. So werde ich, ob ich will oder nicht, regelmäßig daran erinnert, dass ich mir ja das eine oder andere vorgenommen habe.

 

 

Und - ich schreibe mir auch auf, wie ich mein Ziel erreichen will. Es nutzt ja nix zu sagen "Ich nehm 5 kg ab bis zum 31. Juli", wenn ich nicht weiß, wie ich das machen will. Was ändere ich, auf was verzichte ich - aufschreiben!

 

 

Nicht ganz unwichtig, finde ich, sind Zwischenziele. Ist mein Ziel 5 kg weniger bis zum 31. Juli, dann kann ich ja festlegen, dass ich Ende Februar, Ende April, Ende Mai jeweils 1 kg weniger haben will. Auch das schreib ich auf mit dem Plan, wie ich das schaffen will.

 

 

Und - erreiche ich mein Zwischenziel, dann darf ich mich natürlich auch belohnen.

 

 

Und - wenn ich mir eineBelohnung versprochen haben, dann belohne ich mich auch, wenn ich das Ziel erreicht habe (natürlich nur, wenn ich es erreicht habe :-) )

 

 

Ist doch gar nicht so schwer! Ok, das ist jetzt eine leichtsinnige Aussage. Natürlich ist es schwer, durchzuhalten, dranzubleiben. Auch mal einen Rückschlag wegzustecken.

 

Wenn ich Ende April halt nicht 2 kg weniger habe, vielleicht sogar wieder ein wenig zugelegt - trotzdem weitermachen!

Die Ziele anpassen und neu durchstarten!

 

Immer dran bleiben!!!!!